SICHER EINKAUFENSICHER EINKAUFEN
SCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERTSCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERT
SICHER BEZAHLENSICHER BEZAHLEN
Aktuelles

Chakren öffnen – wie Du Blockaden löst und Deine Energie zum Fließen bringst

Ein geöffnetes Chakra wirkt sich positiv auf Dein Wohlbefinden aus, denn die Energie kann wieder frei fließen. Wie Du Blockaden lösen kannst und warum Chakren öffnen Bewusstseinsarbeit ist.
 
Wenn Du Deine Chakren öffnen möchtest, begibst Du Dich auf einen spirituellen Weg, der vor circa 5000 Jahren das erste Mal in Indien beschritten wurde. Dort hat die Chakra-Lehre nämlich ihren Ursprung.
 
Bei den Chakren handelt es sich um feinstoffliche Energiewirbel in unserem Körper, die für das menschliche Auge unsichtbar sind.
Den uralten vedischen Schriften zufolge gibt es mehr als 100.000 solcher Energiezentren und jedes einzelne versorgt uns mit Lebensenergie (Prana). Diese Energie soll eine positive Wirkung auf unsere geistigen, emotionalen und physischen Eigenschaften haben.
Eine besondere Bedeutung kommt den 7 Hauptchakren zu, die entlang der Wirbelsäule bis hoch zum Scheitel miteinander verbunden sind.
 
Sind die Chakren aktiv und geöffnet, kann die Lebensenergie frei in uns fließen.
Chakra-Blockaden oder Störungen können dagegen verschiedenste Probleme auf der Gefühls- und Verhaltensebene auslösen und sogar zu Erkrankungen im mentalen und körperlichen Bereich führen.
 
In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Deine Chakren öffnen, reinigen und aktivieren kannst, so dass die kraftvolle Energie ungestört in Deinem Körper zirkulieren kann.

Handgemalte Chakra Bilder online kaufen

Warum ist eine Chakra-Öffnung wichtig?

Aktive und offene Chakren spielen für unser Wohlbefinden eine große Rolle. Warum ist das so?
Wie bereits erwähnt, besteht unser Energiesystem aus 7 Hauptchakren:
 
Wurzelchakra
Sakralchakra
Solarplexuschakra
Herzchakra
Halschakra
Stirnchakra
Kronenchakra
 
Die Chakren fungieren zum einen als Energiespeicher. Zum anderen besteht ihre Aufgabe darin, die ihnen über den Astralkörper zugeführte Energie zu wandeln. Durch die Transformation bildet sich eine kraftvolle Lebensenergie, die unser Organismus auch tatsächlich nutzen kann.
 
Doch nicht immer können die Chakren ihre Arbeit verrichten. Denn: Traumata, emotionale Belastungen, Stress bei der Arbeit oder in der Beziehung, Ängste oder schädliche Fremdenergien wirken sich negativ auf die Funktionsweise der Chakren aus. Das betroffene Chakra blockiert, verschließt sich mehr und mehr, bis es – bei besonders schweren Störungen – komplett inaktiv wird. Jetzt kann es keine Energie mehr aufnehmen, wandeln und über das verzweigte Nadi-System wieder freisetzen.
 
Die Folge ist, dass das blockierte Chakra den zugeordneten Organen deutlich weniger oder sogar keine Energie mehr spendet. Gesundheitliche Probleme oder chronische Erkrankungen können in solchen Fällen auftreten. Liegt zum Beispiel eine energetische Blockade des Wurzelchakras vor, kann dies – auf körperliche Ebene – Deine Nieren, Dein Immunsystem oder Deine Beine belasten.
Auch die korrespondieren Gefühle und Emotionen können unter dem ausbleibenden Energiestrom leiden. Wird das Herzchakra beispielsweise nicht mit genug Lebensenergie versorgt, so kann sich das in einem Gefühl von Einsamkeit oder fehlendem Mitgefühl äußern.
 
Mit Hilfe einer gezielten Chakraöffnung ist es allerdings möglich, das inaktive Energiezentrum zu reinigen und zu heilen. Beispielsweise lässt sich durch Energiearbeit ein Chakra öffnen. Dabei werden die negativen und belastenden Themen aufgelöst, die zu einer Blockade des Chakras geführt haben.
Ist das Chakra geöffnet und wieder aktiv, kann es uns mit frei fließender Lebensenergie versorgen. Das ist die Basis für ein körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden.

Wie Du Deine 7 Chakren öffnen kannst: arbeite intensiv mit Deinem Bewusstsein

Wenn Du ein Chakra oder mehrere Chakren öffnen möchtest, bedeutet das für Dich eine intensive Arbeit mit Deinem Bewusstsein. Denn die Chakren sind – wie auch die Aura, die uns umgibt – ein Spiegelbild unseres körperlichen, geistigen und seelischen Zustands.
 
Ist ein Chakra blockiert, so wirkt sich das auf unser Befinden aus. Blockaden können durch zahlreiche Anlässe ausgelöst werden, die teilweise bis in unsere früheste Kindheit zurückliegen. Das können schwere traumatische Ereignisse sein, wie Unfälle, Gewalt, Tod von Angehörigen oder Erkrankungen. Ebenso können negative Emotionen wie Wut, Ärger, Eifersucht, Neid zu Chakra-Blockaden führen. Damit Du ein gestörtes Chakra öffnen kannst, müssen zunächst die Ursachen für das geschwächte Energiezentrum gefunden werden.
 
Sind die Probleme bekannt, die uns im Unterbewussten beschäftigen und so viele Sorgen bereiten, werden die Themen mit diversen Techniken auf der Bewusstseinsebene geklärt. Öffnest Du Dein Bewusstsein und setzt Dich aktiv mit den belastenden Gedanken, Gefühlen und Emotionen auseinander, so hat das nicht nur eine heilende Wirkung auf Deine Themen. Du profitierst zusätzlich von der kraftvollen Lebensenergie, die das aktivierte Chakra nun durch Deinen Körper transportiert. Und nicht nur das: ein gereinigtes und geheiltes Chakra öffnet Dir das Tor zu Deinem eigenen Bewusstsein und Deiner Spiritualität.

Ich male Dein individuelles Chakra-Bild

Chakren öffnen in 5 Schritten

  • Lokalisiere, welches Chakra blockiert ist, indem Du Dein körperliches Befinden analysierst (wenn Dir das schwerfällt, hole Dir Hilfe für die Diagnose von einem Spezialisten)
  • Beobachte Deine Gedanken, Emotionen und Gefühle im Alltagsgeschehen (auch hier kannst Du auf die Unterstützung eines Experten zurückgreifen)
  • Baue eine Beziehung zu dem blockierten Chakra auf (gegebenenfalls hilft Dir hierbei ein professioneller Chakra-Berater) und nutze dafür die Technik der Chakra Meditation oder eine spezielle Energiearbeit
  • Fördere die körperliche Heilung mit Hilfe von Yoga, Atemübungen oder Massagen
  • Unterstütze die Chakra-Öffnung durch feinstoffliche Schwingungsenergien, die von Edelsteinen, Klangschalen, Farben und Düften freigesetzt werden

Chakren öffnen: effektive Techniken

Chakra Meditation
Die Chakra Meditation ist die wohl wichtigste Energiearbeit. Sie soll dabei helfen, die 7 Haupt-Chakren zu öffnen, Blockaden und Verunreinigungen aufzudecken und die Lebensenergie frei fließen zu lassen. Bei der Chakra Meditation kommen insbesondere diverse Atemtechniken zum Einsatz. Fokussierst Du Dich auf ein bestimmtes Chakra, kannst Du die Energieblockaden mit dieser Methode Schritt für Schritt auflösen.
 
Öffne Deine Chakren mit Yoga
Kundalini Yoga ist ein Yogastil, der sich den 7 Chakren widmet. Auch hier werden Atemübungen, sogenannte Pranayamas, in Verbindung mit Körperübungen, den Asanas, eingesetzt. Das Kundalini Yoga versucht eine Energiequelle in Deinem Körper zu aktivieren: die Kundalini Energie. Ist sie geweckt, kann sie vom 1. Chakra – dem Wurzelchakra – bis zum 7. Chakra – dem Kronenchakra – aufsteigen, Dein Bewusstseins-Potential entfachen und die Balance der Chakren wiederherstellen.
 
Chakra öffnen mit Mudras
Mudras sind Hand- bzw. Fingergesten, die beim Yoga und der Chakra-Meditation eingesetzt werden, um gezielt Energie zu einem bestimmten Chakra zu leiten und es zu öffnen. Für jedes Chakra gibt es eine Mudra.
 
Öffne Deine Energiezentren mit Chakra Farben
Eine Farbtherapie ist eine sehr effektive Methode zur Öffnung der Chakren. Jedes Chakra steht in Resonanz zu einer speziellen Farbe und ihrer Schwingungsfrequenz. Das Solarplexuschakra korrespondiert zum Beispiel mit der Farbe Gelb und das Kronenchakra mit der Farbe violett. Wenn Du also ein blockiertes Chakra öffnen möchtest, nutze einfach die Korrespondenzfarben. Du kannst zum Beispiel Deine Einrichtung oder Deine Bekleidung danach ausrichten. Oder Du legst Dir ein farbiges Schmuckstück zu. Auch kannst Du mit Deko-Elementen arbeiten: wie wäre es mit einem spirituelles Bild in Deiner Chakra Farbe.
 
Chakra-Öffnung mit Heilsteinen
Heilsteine (Edelstein, Kristalle) sind eine schöne und hilfreiche Möglichkeit die Energiezentren Deines Körpers zu stimulieren und Deine Chakren zu öffnen. Mit einem Rosenquarz kannst Du zum Beispiel Dein Herzchakra aktivieren.
 
Chakra öffnen mit Mantren
Wenn Du mit einem Mantra meditierst, kann das einen positiven Einfluss auf Dein Chakra haben. Durch das häufige Rezitieren des Mantras (Singen, Summen, Sprechen) entstehen Schwingungen, die bis zu dem Chakra dringen und die dort vorhandene Blockade lösen können. Mit dem OM Mantra unterstützt Du zum Beispiel Dein 6. Chakra, das Stirnchakra.
 
Atemübungen können Deine Chakren öffnen
Atemübungen sind eine wichtige Hilfe, um Deine Chakren zu öffnen und zu harmonisieren. Durch das konzentrierte Atmen werden schädliche Energien aus Deinem Körper nach außen abgeführt. Gleichzeitig nimmst Du vitalisierende Lebensenergie mit jedem tiefen Atemzug auf.
 
Nutze ätherische Öle für die Chakraöffnung
Um Deine Chakren zu öffnen, kannst Du auch ätherische Öle einsetzen. Lass Dich massieren oder gönn Dir ein entspannendes Vollbad mit Deinem Chakra-Duft. Wenn Dir Dein Herzchakra Probleme bereitet, ist das korrespondieren Chakraöl die Rose. Dein Stirnchakra, das 3. Auge, kannst Du stärken, indem Du Anis verwendest.
 
Klänge aktivieren Deine Energiezentren
Mit Hilfe von Klangfrequenzen kannst Du Deine Chakren öffnen. Arbeitest Du mit einer Klangschale, so werden feinste Schwingungen und Energien an Dein Chakra geleitet. Für jedes Chakra gibt es eine passende Klangschale, die das Energiezentrum aktiviert.
 
Chakren öffnen mit Räucherwerk
In der Chakra-Therapie hat sich das Räuchern als wirksame Methode erwiesen. Das Räucherwerk, wie z.B. Heilpflanzen, Kräuter, Blüten, Samen, Harze, enthält besondere Duftinformationen, die in Resonanz mit einem Energiezentrum stehen. Die regelmäßige Anwendung von duftendem Räucherwerk kann Blockaden abbauen.

Ein blockiertes Chakra zu öffnen bedarf einer individuellen Therapie

Für die Chakra-Öffnung gibt es keine allgemeingültige Vorgehensweise, die bei jedem Menschen gleich gut funktioniert. Vielmehr muss eine individuelle Heilungsmethode entwickelt werden, die auf die spezifischen Anforderungen eingeht. Hast Du aus den zahlreichen Techniken und Therapien, die richtige (Kombination) gefunden, so mach Dir eines bewusst: ein blockiertes Chakra lässt sich letztendlich nur dann öffnen, wenn Du die direkte Konfrontation mit dem Thema suchst und in die Bewusstseinsebene des Energiezentrums vordringst. Das ist eine sehr schwierige persönliche Herausforderung, die Dir einiges abverlangen wird. Wenn Du Deinem Chakra aber die notwendige Aufmerksamkeit schenkst, wird es Dich mit wertvoller Lebensenergie und Wohlbefinden belohnen.