SICHER EINKAUFENSICHER EINKAUFEN
SCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERTSCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERT
SICHER BEZAHLENSICHER BEZAHLEN
Aktuelles

Dein persönliches Mantra als handgemaltes Energiebild online kaufen

Mantra: die positive Kraft für Deinen Geist

 

Mantra - heilige Silben, Wörter und Verse mit positiver Kraft

Mit dem richtigen Mantra im Kopf geht vieles leichter. Gerade in stressigen Situationen kannst Du durch das fortlaufende Rezitieren von spirituellen Texten Deinen Geist aktivieren und kraftvolle Energien erzeugen.
 
Eine Silbe, ein Wort oder ein Vers genügt – entscheidend ist, dass dieses Mantra eine positive Aura auf Dich hat. Dabei ist es nicht notwendig, dass Du das Mantra, mit dem Du eine höhere Bewusstseinsstufe erlangen möchtest, übersetzen kannst. Viel wichtiger ist die Bedeutung, die hinter jedem Mantra steckt. So gibt es zum Beispiel ein Mantra, dass Dich mit Deinem höheren Selbst verbindet. Ebenso existiert ein Mantra, das Segenswünsche ausdrückt. Einem anderen Mantra wird nachgesagt, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
 
Mit ein bisschen Übung kannst Du Dein Mantra ganz einfach in Deinen Alltag integrieren, indem Du es wiederholt sprichst, flüsterst, aufschreibst, singst oder – für die Fortgeschrittenen – denkst.
 
Egal, wie Du Dein Mantra anwendest – Du wirst sehen, die uralten mystischen Silben machen Dein Leben leichter und ermöglichen sogar besondere spirituelle Erfahrungen.

 
Inhaltsverzeichnis
 
1.  Was ist ein Mantra?
2.  Woher kommen Mantras?
3.  Wie ist die Wirkung von Mantras?
4.  Welche Bedeutung haben Mantras?
5.  Beliebte Mantras und was sie bedeuten
6.  Wie setze ich mein Mantra im Alltag ein?
7.  Dein persönliches Mantra als handgemaltes spirituelles Energiebild

Was ist ein Mantra?

Das Wort Mantra setzt sich aus den Stämmen “manas” (Geist) und “tram” (Schutz) zusammen und bedeutet soviel wie “Schutz des Geistes”. Ein Mantra kann eine einfache Silbe sein, ein Wort, ein ganzer Satz oder ein längerer Vers. Wichtig ist, dass Du Dein Mantra häufig wiederholst (das sog. Japa). Bist Du trainiert darin, kannst Du Deinen Geist zur Ruhe bringen, Dich auf wichtige Aufgaben besser fokussieren oder lästige Angewohnheiten leichter ablegen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Du die magisch-spirituelle Energie des Mantras empfangen kannst.
 

  • Spreche Dein Mantra, laut oder leise
  • Rezitiere Dein Mantra im Gedanken
  • Singe Dein Mantra
  • Schreibe Dein Mantra auf
  • Meditiere mit Deinem Mantra

 

Mit ein wenig praktischer Erfahrung wirst Du die positive Wirkung Deiner Mantra Sessions spüren: Du fühlst Dich gelassener, glücklicher und kräftiger.

Woher kommen Mantras?

Mantras sind eine uralte hinduistische Tradition, die sich bis in die Zeiten der Veden und Upanishaden (philosophisch-religiösen Schriften) zurückverfolgen lässt. Damals, circa 4.000 Jahre vor Christus, waren Mantras in Indien fester Bestandteil spiritueller Rituale. Weisen (sogenannten Rishis), Schamanen, Seher, Heiler und Priester hatten ein tiefes Verständnis darüber, was das gleichmäßige Wiederholen von rhythmischen Klängen, Gesängen und Trommeln bewirken kann. So nutzen sie ihr Wissen, um den Geist mit Hilfe von Mantras in einen Zustand der Trance, Hypnose oder Meditation zu versetzen. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten sich dann die uns bekannten spirituellen Mantras: Sanskritsilben und Wörter, die früher vom religiösen Lehrer (Guru) an den Schüler übertragen wurden. Heutzutage sieht der Prozess ganz anders aus. In Indien zum Beispiel bekommt jedes Kind im Rahmen eines festlichen Rituals – der Mantra Einweihung – ein persönliches Mantra zugewiesen, welches es ein Leben lang begleitet.

Wie ist die Wirkung von Mantras?

Mantras sind im wahrsten Sinne des Wortes klangvolle Energieträger, die ihre volle Wirkung beim Chanten (meditativer Sprechgesang) entfalten können. Dabei spielt das inbrünstige Mantra Singen und die konzentrierte Hingabe, mit denen Du die Silben oder Verse fortlaufend wiederholst, eine große Rolle. Fokussierst Du Dich voll und ganz auf Dein persönliches Mantra, gelangst Du – mit der Zeit – an einen Ort in Dir, der Behaglichkeit und Ruhe ausstrahlt. Menschen, die an diesem heiligen Raum angekommen sind, fühlen sich oft tief erfüllt und empfinden angenehme Emotionen.
Durchströmen in diesem meditativen – unbewussten – Zustand die kraftvollen Energien Deinen Körper kann noch ein weiterer Effekt eintreten. Ein Mantra vermag nämlich auch die feinstofflichen Energiekanäle – sogenannte Nadis – zu öffnen, wodurch sich wiederum das Prana-Level in unseren Chakren verbessert. Mit Hilfe einer Mantra Meditation kann somit ein blockiertes Chakra wieder gereinigt und ins Gleichgewicht gebracht werden.

Welche Bedeutung haben Mantras?

Es gibt unzählige Mantras mit verschiedenen Silben und in unterschiedlichen Längen. Alle haben ihre eigene Bedeutung, Wirkung, Rhythmus und Melodie. Trotzdem hat jedes Mantra das gleiche Ziel, nämlich, herzöffnende Gedankenmuster entstehen zu lassen, die positiv, nützlich und beruhigend sind. Durch die Mantra Wiederholungen und die magischen Klangerlebnisse werden negative Emotionen wie Ärger, Gier, Hass, Missgunst und Eifersucht aufgelöst und durch reine Eigenschaften wie Mitgefühl, Liebe, Freude und Gelassenheit ersetzt.

Beliebte Mantras und was sie bedeuten

Egal, ob Du im Yoga Studio gemeinsam mit allen anderen Teilnehmern meditierst oder Du zu Hause die Augen schließt und Dein Mantra still flüsternd wiederholst. Wenn Du Dich auf das Mantra voll und ganz einlässt, findest Du zu Deinem inneren Sein. Hier stelle ich Dir meine ganz persönlichen Favoriten vor:

 

OM (auch AUM)
Das bekannteste Mantra ist die heilige Silbe OM. Sie lässt sich zurückverfolgen bis in die Zeit der Upanishaden – den heiligen indischen Schriften. Das von Hindus, Buddhisten und Jainas (Angehörige einer Religion, die auf Gewaltlosigkeit basiert) gleichsam verehrte OM steht für den Urklang des Universum und nimmt somit eine herausragende Stellung ein. OM symbolisiert die Dreiergruppe der Götter Vishnu (A), Shiva (U) und Brahma (M) – und aus genau diese Buchstaben formt sich – wenn Du ganz genau hinhörst – das Wörtchen AUM.
Sinngemäß repräsentiert OM auch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, denn es bedeutet soviel wie „Alles, was gewesen ist, was ist und noch sein wird.“

 

SAT NAM
SAT NAM ist ein sehr kräftiges Mantra und lässt sich übersetzen mit “Die Wahrheit ist mein Name”. Nimm Dir ein wenig Zeit, vertiefe Dich und das SAT NAM Mantra offenbart Dir Deine innere Wahrheit. Dieses wunderschön klingende Mantra können sich Ungeübte sehr gut merken.

 

NAMAH SHIVAYA
Das NAMAH SHIVAYA Mantra führt Dich zur geistig-spirituellen Erleuchtung.
Bist du einmal aufgeregt oder kannst Deine Gedanken nicht ordnen, so versuche das kurze Mantra NAMAH SHIVAYA im Geiste zu rezitieren. NAMAH beim langsamen Einatmen denken und SHIVAYA beim Ausatmen. Das machst Du solange, bis Dein Geist wieder zur Ruhe gekommen ist und Du wieder zu mentaler Stärke gefunden hast.

 

RA MA DA SA
RA MA DA SA ist ein wundervolles Heil-Mantra aus dem Kundalini Yoga. Die einzelnen Silben lassen sich wie folgt übersetzen:
Ra = Energie der Sonne. Ma = Energie des Mondes. Da = Energie der Erde. Sa = Energie des Universums.
Das Mantra soll Dir helfen, wenn Du bedrückt, niedergeschlagen oder traurig bist, denn es verleiht Dir, oder anderen, denen Du es wünscht, positive Energie.

 

SA TA NA MA
SA TA NA MA: diese energiereichen Silben helfen Dir, Blockaden zu lösen. Das Mantra beschreibt in seinen harmonischen Silben den Kreis der Schöpfung und den ewigen Zyklus des Lebens.
Sa = Geburt, Anfang. Ta = Leben. Na = Tod, Ende. Ma = Wiedergeburt, Auferstehung.
Als Mantra kannst Du es sehr einfach im Rahmen einer Achtsamkeitsmeditation oder einer anderen Entspannungsübung in Stille vortragen, sprechen oder singen.

Wie setze ich mein Mantra im Alltag ein?

Mantras sind kleine mentale Auszeiten in Deinem Alltagsleben und für die praktische Arbeit. Doch keine Sorge: Du brauchst nicht religiös oder ein Vollblut-Yogi sein. Wann immer Dich der Stress plagt oder Du merkst, dass unruhige Zeiten auf Dich zukommen, gönnst Du Dir eine kleine Pause. Hierfür musst Du Dich nicht vorbereiten oder in einem separaten Raum verschwinden. Manchmal reichen schon 30 Sekunden, um Dich wieder zur Ruhe zu bringen oder Deine Gedanken zu fokussieren. Wiederhole Dein Mantra, denke an was Schönes und Du wirst merken, dass Dein Stresslevel sinkt, der Puls wieder auf ein normales Niveau zurückgeht, Dein Herz nicht mehr aufgeregt pocht und Deine Atmung sich stabilisiert. Ich empfehle Dir, Dein Mantra zu ritualisieren, also z.B. jeden Morgen um 07:30 Uhr für 5 Minuten vorm Aufstehen. Gönn Dir auf der Arbeit ein “Time Out”, zum Beispiel nach dem Mittagessen. Wiederhole Dein Mantra bei der Hausarbeit, egal, ob Du nun bügelst, heimwerkelst oder putzt. Oder rezitiere Deine Mantra Silben oder Verse am Ende eines Tages in Deinem harmonisch eingerichteten Feng-Shui Schlafzimmer.

Dein persönliches Mantra als handgemaltes spirituelles Energiebild

Was gibt es Schöneres als sein eigenes Mantra in Form eines handgemalten Bildes zu sehen? Diesen Wunsch erfülle ich Dir nun. In Achtsamkeit und Liebe male ich Dein persönliches Mantra – einen wunderschönen Hingucker, der Friede, Glück, Harmonie, Ruhe und ganz viel spirituelle Kraft versprüht. Selbstverständlich berate ich Dich, so dass Dein einzigartiges Mantra-Bild perfekt in Deinen Raum passt. Das Auftragsgemälde kann zum Beispiel Deinem Feng Shui Schlafzimmer eine behagliche Aura verleihen. Auch in Yogastudios, Meditationsräumen oder dem Wellness-Bereich eines Hotels sind die Sanskrit Silben oder Verse eine tolle Dekoration für die Wand.

 

Ganz außergewöhnlich wird Dein Mantra in Kombination mit einem heiligen Symbol. Wie wäre es mit der Blume des Lebens? Dieses uralte Schutz-Motiv der göttlichen Ordnung hat eine energetisierende Wirkung auf seine Umgebung und bereichert sie mit positiven Schwingungen. Eine andere Variante ist es, Dein Mantra mit einer Lotusblume zu “verheiraten”. Diese gerade in Indien verehrte Pflanze hat für viele Menschen eine tiefe religiöse Bedeutung. Sie steht unter anderem für die Reinheit des Herzens, Einklang, Weisheit, Glück, geistiger Klarheit und höchste Göttlichkeit. Ebenfalls sehr schön sieht die Verbindung Deines Mantras mit dem Yin Yang Symbol aus. Dieses sehr puristisch anmutende Motiv mit den perfekt verschlungenen Hälften eines Kreises wirkt äußerst harmonisch. Es strahlt ein vollkommenes Gleichgewicht aus und ist daher eine traumhafte (optische) Ergänzung zu dem Mantra.
Passend zu einem Mantra ist sicherlich auch ein Buddha, denn er verkörpert Weisheit, Erleuchtung und innere Zentrierung.
Egal, wie Dein Mantra aussehen soll – Du bekommst ein traumhaftes Unikat, dass Dir dabei hilft, Deine innere Balance zu stärken.

 

Eure