SICHER EINKAUFENSICHER EINKAUFEN
SCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERTSCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERT
SICHER BEZAHLENSICHER BEZAHLEN
Aktuelles

Yoga: alles, was Du über die hinduistische Lehre wissen musst

 

Yoga Bilder

Wunderschöne Yoga Bilder auf Leinwand


Yoga Bilder verschönern nicht nur Deinen Yoga Raum, Dein Yoga Studio oder Dein Zuhause. Meine handgemalten Yogabilder auf hochwertiger Leinwand versprühen ganz viel positive Energie, Harmonie und Wärme. Lass Dich von den spirituellen Kunstwerken inspirieren und stöbere durch die verschiedenen Symbol-Bilder.


Ashtanga Yoga: ein dynamischer Yoga-Stil, der den Schweiß fließen lässt.

Ashtanga Yoga: alles über den schweißtreibenden Yoga-Stil


Feng Shui, die alte chinesische Raumlehre, macht es möglich, in voller Harmonie mit der Umgebung zu leben. Die Regeln, nach denen Du die Zimmer Deiner Wohnung oder Deines Hauses Feng Shui konform gestalten kannst, sind zum Teil recht komplex. Was genau Du beachten musst, damit in Deiner Feng Shui Küche die Lebensenergie Chi frei fließen kann und Du Dich wohl an diesem Ort fühlst, verrate ich Dir hier.


Yoga - worauf Du achten solltest: der große Ratgeber für angehende Yogis

Yoga: der große Ratgeber für angehende Yogis


Yoga ist eine uralte indische Lehre, mit deren Hilfe Du Körper, Geist und Seele in Einklang bringen kannst. Das regelmäßige Üben von Asanas, Pranayamas und Meditationstechniken liegt voll im Trend. Und für so manchen ist Yoga mittlerweile zu einer Lebensphilosophie geworden. Doch gerade angehende Yogis tun sich manchmal schwer im großen Yoga-Dschungel. Ich verrate Dir, was Du beachten musst, um in den Flow zu kommen.


Wecke die Kundalini Energie in Dir mit der geheimnisvollen Schlange.

Kundalini-Energie: die spirituelle Kraft der Schlange


Die Kundalini Energie ist eine geheimnisvolle Kraft, die in unserem Körper ruht. Sie schläft auf der Höhe des Steißbeins und wird in der uralten indischen Tantra-Lehre als zusammengerollte Schlange dargestellt. Doch nicht jeder Mensch kann die spiritualisierende Potential nutzen. Wie Du Kundalini erwecken kannst und warum geöffnete und aktive Chakren und Nadis so wichtig sind, erkläre ich Dir in meinem Blog Artikel.


Sanskrit: die heilige Sprache der Inder.

Sanskrit: die heilige indische Sprache


Sanskrit ist eine circa 3500 Jahre alte Sprache aus Indien, die der Überlieferung nach von den Göttern erschaffen wurde. Noch heute werden die religiösen Sanskrit Schriften von der indischen Bevölkerung tief verehrt. Und auch Du hast sicherlich schon das eine oder andere Wort gehört oder sogar gesprochen. Besonders bei Yogis ist das Sanskrit von großer Bedeutung. Warum das so ist und was Du sonst noch alles über die mythische Sprache wissen solltest, kannst Du in meinem Artikel nachlesen.


Namaste: die Geste des Respekts

Namasté: die Geste des Respekts


Namasté ist eine sehr alte Grußformel, die aus Indien kommt. In Kombination mit der bekannten Geste der zusammengedrückten Hände vor dem Brustkorb vermittelt Namasté den höchsten Respekt gegenüber dem Menschen, dem der Gruß gilt. Was Namasté bedeutet, wie das Wort übersetzt wird und das Mudra aussieht und warum Namasté eine Lebenseinstellung ist, erzähle ich Dir hier.


Kundalini-Yoga: öffne Deine Chakren mit dem spirituellen Yogastil


Kundalini Yoga ist eine Yogaform, die sich durch das harmonische Zusammenspiel von Asanas und Pranayamas, dem Mantra-Chanting und Meditationsübungen auszeichnet. Ziel des Kundalini Yogas ist es, die Energiezentren – die Chakren – zu öffnen und die Kundalini Energie frei fließen zu lassen. So bekommst Du Zugang zu verborgenen Bewusstseinsebenen und erkennst Dein wahres Selbst. Alles zu dem spirituellen Yogastil erfährst Du hier.


Hatha Yoga: warum Du den beliebten Yogastil üben solltest


Hatha Yoga ist ein sehr beliebter Yogastil, bei dem der Wechsel von Kraft und Entspannung eine große Rolle spielt. Bei den sanften Flows folgt ein kraftvoll gehaltenes Asana einer Phase der Ruhe und Erholung. Neben der Meditation ist die bewusste Atmung ein wesentliches Element. Hatha Yoga zielt darauf ab, eine Balance von Körper und Geist herzustellen. Von welchen Vorteilen und Wirkungen Du profitierst, wenn Du diese Yogaform übst und was es mit den 5 Säulen auf sich hat, erfährst Du hier.

Mudras: Bedeutung, Wirkung und Ausführung der wichtigsten Handgesten


Mudras sind Handgesten, die im Hinduismus und Buddhismus eine große Rolle spielen. Sehr oft werden sie bei der Meditation und beim Yoga eingesetzt, denn man sagt ihnen besondere Wirkungen nach. So sollen Mudras Dir dabei helfen, Ruhe, Konzentration und innere Stärke zu finden. Ebenso können sie den Energiefluss in Deinem Körper verbessern, Deine Chakren öffnen und somit Dein Wohlbefinden fördern. In diesem Artikel findest Du Alles zur Bedeutung der spirituellen Gesten und wie Du die wichtigsten Mudras übst.



Vinyasa Yoga: fließende Asanas im Einklang mit der Atmung

Vinyasa Yoga: fließende Asanas im Einklang mit der Atmung


Vinyasa Yoga ist ein dynamischer Yoga-Stil, bei dem die fließenden Bewegungen in Einklang mit der Atmung gebracht werden. Die Asana Flows können Dich daher schnell zum Schwitzen bringen. Auch sind Konzentration, Aufmerksamkeit und Durchhaltewillen gefragt. Die Vorteile und Wirkungen dieser meditativen Form der Bewegung sind vielfältig und begeistern Dich sicherlich. Alle wichtigen Informationen über Vinyasa Yoga habe ich Dir hier zusammengestellt.

Yin Yoga: alles über den ruhigen, passiven und meditativen Yogastil

Yin Yoga: dehne Dein Bindegewebe mit dem ruhigen Yoga Stil


Beim Yin Yoga handelt es sich um einen noch jungen Yogastil, der ruhig und passiv ist und eine meditative Wirkung hat. Durch die langsamen – überwiegend im Sitzen und Liegen praktizierten Übungen – wird zum einen sanft des Bindegewebe gedehnt. Zum anderen bewirken die konzentriert ausgeführten Asanas und die bewusste Atmung eine tiefe Entspannung des Geistes. Was das Besondere am Yin Yoga ist, möchte ich Dir in meinem Blog Artikel erzählen.

Jivamukti Yoga

Jivamukti Yoga: alles über den spirituellen Yogastil


Jivamukti Yoga ist ein noch recht junger Yogastil. Das amerikanische Künstlerpaar Sharon Gannon und David Life hat ihn in den 1980er Jahren erschaffen. Jivamukti verfolgt eine spirituelle ganzheitliche Philosophie, bei der dynamische Asanas ebenso zum Einsatz kommen, wie das Singen von Mantras, der Ausübung von Atemtechniken, die Lesung alter vedischer Texte oder das Hören von Musik. Ziel von Jivamukti ist es, dass Du durch Mitgefühl, Liebe und Güte gegenüber anderen zur Erleuchtung findest.