SICHER EINKAUFENSICHER EINKAUFEN
SCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERTSCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERT
SICHER BEZAHLENSICHER BEZAHLEN
Aktuelles

Astralkörper: alles über die wolkenlose Hülle, die uns umgibt

Der Astralkörper umschließt und durchdringt unseren physischen Körper als materielle, aber feinstoffliche, vordergründig unsichtbare Hülle. In unserer Aura wird er als Energiefeld sichtbar. Das stetig wechselnde Spiel seiner Farben und ihrer Leuchtkraft spiegelt die Energien wider, die uns bewegen. Wie Du Deinen Astralkörper reinigen kannst und welche Bedeutung eine Astralreise hat, erfährst Du hier.
 
Inhaltsverzeichnis
 
1.  Was bedeutet Astral?
2.  Wie ist der Astralkörper aufgebaut?
3.  Welches Chakra ist dem Astralkörper zugeordnet?
4.  Was können die Ursachen sein für einen gestörten Astralkörper?
5.  Welche Möglichkeiten hast Du, um Deinen Astralkörper zu reinigen?
6.  Wie Du mit einer Astralreise eine außerkörperliche Erfahrung machen kannst
 

Was bedeutet Astral?

Die Bezeichnung „astral“ leitet sich von „aster“ her, das im Altgriechischen und im Lateinischen „Stern“ heißt. Im Sanskrit entspricht ihm das Begriffspaar „sukshma“ und „linga“. Es steht für „feinstofflich“ und „leuchtend“.

Für Meditation und Entspannung: Spirituelle Bilder online kaufen

Wie ist der Astralkörper aufgebaut?

Der astrale Körper besteht aus drei Hüllen, die im Yoga als Pancha Kosha bezeichnet werden:
 
– Pranamayakosha ist die äußerste Hülle (der Energiekörper bzw. Ätherkörper). Es enthält unsere Lebensenergien, die sieben Hauptchakren (Energiezentren) und die Nadis (Energiekanäle).
 
– Manomayakosha ist die mittlere Hülle (der Emotionalkörper). Zu ihr gehören neben unserem Geist und dem Unterbewusstsein die Handlungsorgane und die Wahrnehmungsorgane.
 
– Dem physischen Körper am nächsten ist Vijanamayakosha (der Mentalkörper). Hier finden sich Verstand und Vernunft, Ego, Selbstbewusstsein und Selbstbild.

Welches Chakra ist dem Astralkörper zugeordnet?

Das Chakra, das mit dem Astralkörper in Resonanz steht, ist das Herzchakra. Im physischen Körper hat es seinen Sitz im Bereich der Brustwirbelsäule. Hier ist der energetische Ort, an dem sich die bedingungslose Liebe zu einem selbst und zu anderen Menschen und Lebewesen manifestiert.

Ich male Dein individuelles Bild für Dein Reiki Zimmer

Was können die Ursachen sein für einen gestörten Astralkörper?

Störungen des Astralkörpers erscheinen in der Aura als blasse, gedämpfte oder dunkle Farben. Zu solchen Störungen des Energieflusses kommt es, wenn eines oder mehrere Chakren blockiert sind. Das geschieht, wenn der Astralkörper negative, energieraubende Gefühls- und Gedankenmuster speichert. Der Verlust an Lebensenergie führt auf der physischen Ebene zu Schmerzen, Krankheiten und Einschränkungen.

Welche Möglichkeiten hast Du, um Deinen Astralkörper zu reinigen?

Körperliche Übungen (Asanas), Tiefenentspannung und gesunde Ernährung – die drei Säulen des Ayurveda – zählen zu den spirituellen Praktiken im Yoga. Sie reinigen den Körper aktiv durch den Abbau von Spannungen und von krankmachenden Stoffwechselprodukten. In der yogischen Philosophie werden auf spirituellem Weg nicht nur die Organe des physischen Körpers geheilt, sondern auch die im Astralkörper enthaltenen Energiekanäle und -zentren, die Nadis und Chakren.
 
Mit diesen Methoden kannst Du Deinen Astralkörper reinigen und weiten:
 
Ernährung
Dein Astralkörper kann durch eine falsche und schlechte Ernährung geschwächt werden. Fast Food, Snacks, Süßigkeiten, schwer verdauliche Nahrungsmittel usw. haben eine toxische Wirkung nicht nur auf Deinen gesamten Organismus, sondern auch auf Deinen Astralkörper. Einen Ausweg bietet Dir die ayurvedische Ernährungsweise: führe Deinem Körper gesunde, ausgewogene und nachhaltige Vitalstoffe zu (Obst, Gemüse, Kräuter, Hülsenfrüchte, Getreide, Milch etc.) und entgifte ihn mit Hilfe von speziellen Detox-Kuren. So stärkst Du Deinen Astralkörper, denn Du versorgst ihn mit frischer Energie.
 
Chakra Meditation
Wenn Dein Astralkörper nicht strahlend leuchtet, kannst Du ihn über eine gezielte Chakra Meditation heilen. Fokussiere Dich dabei auf das Herzchakra, den Träger der selbstlosen Liebe. Tanke es auf mit Lebensenergie. Mit der Zeit spürst Du die harmonisierende Wirkung. Nun verändert sich auch Dein Astralkörper – er dehnt sich aus und seine Farben werden kräftiger.
 
Schutzsymbole
Die Arbeit mit den spirituellen Schutzsymbolen der heiligen Geometrie ist eine sehr gute Möglichkeit, Deinen Astralkörper zu aktivieren. Das wohl bedeutendste Ornament ist die Blume des Lebens. Ein in grün gemaltes Bild der Lebensblume (die Resonanzfarbe des Herzchakras) hebt den Energielevel im Raum und transportiert göttliche Lebenskraft in Deinen Astralkörper.
 
Pranaheilung
Mit Hilfe der Prana Heilung können energetische Blockaden und Störungen Deines Astralkörpers beseitigt werden. Bei dieser berührungslosen Heilmethode legt der Therapeut seine Hände über die betroffene Region. Dabei werden negative Energien abgeführt und gleichzeitig strömt vitalisierendes Prana in die Aura-Schicht.
 
Yoga
Die zahlreichen Körper-, Atem- und Entspannungsübungen des Yoga bieten eine sehr gute Möglichkeit, um den Zugang zur Astralwelt zu bekommen. Speziell das Kundalini Yoga hat eine große reinigende Wirkung. Wenn die Kundalini Energie erwacht und langsam aufsteigt, ist dies zumeist verbunden mit einer Bewusstseinserweiterung, transzendentalen Erfahrungen sowie dem Zugewinn neuer Fähigkeiten.

Wie Du mit einer Astralreise eine außerkörperliche Erfahrung machen kannst

Die Astralreise – das Gefühl, sich außerhalb des eigenen Körpers zu bewegen – ist ein universelles Phänomen, über das Menschen aus vielen Kulturkreisen berichten. Diese Erfahrung kann spontan auftreten oder bewusst eingeleitet werden.
 
Spontane Astralreisen
Eine sanfte Form der Astralreise unternehmen wir beim Einschlafen. Dabei verlässt der Astralkörper unseren physischen Körper ein kleines Stück weit und geht auf Traum(Astral-)reise. Ebenfalls zu den spontanen, wenn auch unfreiwilligen, Astralreisen zählen außerkörperliche Erfahrungen, die krankheitsbedingt, etwa als epileptischer Anfall, als Folge eines Unfalls, eines Traumas oder während eines Nahtoderlebnisses erfolgen. Die größte Astralreise beginnt mit dem Tod, wenn der Astralkörper und die in ihm enthaltene Seele in die Astralwelt eingehen, um später in einer anderen körperlichen Gestalt wieder auf die Welt zu kommen – bei der Reinkarnation.
 
Bewusst eingeleitete Astralreisen
Um Deinen Astralkörper auf die Reise zu schicken, stehen Dir zahlreiche Techniken zur Verfügung: eigenständige oder geführte Meditation, Trance, Hypnose, Visualisierung, moderne Klang- und Lichtgeneratoren, schamanistische Rituale und halluzinogene Drogen. Durch Drogen ausgelöste Astralreisen gelten in der yogischen Tradition jedoch als minderwertig, weil sie auch dann eingeleitet werden können, wenn Du noch nicht dazu bereit bist.