SICHER EINKAUFENSICHER EINKAUFEN
SCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERTSCHNELL & KOSTENFREI GELIEFERT
SICHER BEZAHLENSICHER BEZAHLEN
Aktuelles

handgemalte Energiebilder für Dein Feng Shui Schlafzimmer online kaufen

Feng Shui im Schlafzimmer: der Ratgeber mit den 20 wichtigsten Tipps

 

Feng Shui Energiebilder

Feng Shui ist eine uralte Harmonielehre aus dem Taoismus, einer chinesischen Philosophie, deren Ursprünge auf das 4. Jahrhundert vor Christus zurückgehen. Das übergeordnete Ziel von Feng Shui ist es, den Menschen mit seiner Umgebung in Einklang zu bringen.
 
Wohnungen, Häuser, Zimmer, Gärten sollen so gestaltet werden, dass sie eine positive Wirkung auf uns haben und wir Glück empfinden. Gelingt es, die Yin und Yang Gegenpole und die fünf Elemente (Wasser, Erde, Feuer, Metall und Holz) in eine Balance zu bringen, können die Energieströme harmonisch und ungestört fließen.
 
Im Mittelpunkt der Feng Shui Lehre steht das Chi – oder auch Qi. Hierbei handelt es sich um die unsichtbare und allumfassende Lebensenergie des Universums, die ständig in Bewegung ist (ebenso wie die Elemente Wind = Feng und Wasser = Shui). Mit anderen Worten: alles, was uns Menschen umgibt, auch “leblose” Materie wie Steine, Bücher, Kleidung oder Möbel, enthält fließende Energie.
Je leichter und einfacher diese (vitalisierende) Energie fließen kann, umso besser.
 
Der wichtigste Raum im Feng Shui ist das Schlafzimmer, in dem wir gut ein Drittel unseres Lebens verbringen. Im Gegensatz zu den aktiven Yang Räumen, wie zum Beispiel das Wohnzimmer oder die Küche, soll dieser Ruhepol einen passiven Yin Charakter haben und uns Kraft geben. Hier erholen wir uns nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag im Schlaf. Berücksichtigen wir bei der Gestaltung des Schlafzimmers die Feng Shui Regeln, kann die positive Lebensenergie – das Chi – ungestört fließen.
 
Das bedeutet für die Schlafzimmer-Planung: schädliche, störende oder gar krankmachende Einflüsse haben in diesem Teil der Wohnung bzw. Haus nichts zu suchen. Gibt es keine Störbereiche im Schlafzimmer, befinden sich Körper und Geist in vollkommener Harmonie, was sich wiederum positiv auf unser Schlafverhalten auswirkt.
 
Ich gebe Dir Antworten auf die wichtigsten Fragen für einen erholsamen Schlaf nach Feng Shui. In diesem Ratgeber bekommst Du von mir wichtige Tipps, die Dir mit wenig Aufwand dabei helfen, eine Atmosphäre der Ruhe und Gelassenheit in Deinem Schlafzimmer zu schaffen. Und ich sage Dir, was Du sofort aus Deinem Schlafzimmer verbannen solltest.

Das optimale Feng Shui Bett für einen guten Schlaf

Die Feng Shui Lehre misst dem Bett eine zentrale Bedeutung bei, ist es doch das meist genutzte Möbelstück in unserem vier Wänden.
Gestell, Lattenrost und Kopfteil des Bettes sollten kein Metall enthalten, da hierdurch die elektromagnetische Belastung in Deiner Nähe verstärkt wird. Stattdessen wähle ein Modell aus Holz mit einer ökologischen Naturmatratze. Besonders hochwertig ist Zirbenholz, dem man sogar eine positive Wirkung auf das Herz nachsagt. Darüber hinaus solltest Du noch weitere Aspekte zu Deinem Feng Shui Bett beachten:

Lehne das Kopfteil des Bettes an eine Wand

Nach Feng Shui sollte Dein Bett nicht mitten im Raum stehen, sondern mit dem Kopfende an einer festen Wand. Die Wand symbolisiert Sicherheit und Schutz und verhindert gewissermaßen, dass Dir jemand – ohne dass Du es bemerkst – “in den Rücken fällt”. Auch ein geschlossenes und gepolstertes Kopfteil erfüllt unser Schutzbedürfnis und sorgt für (zusätzliche) Geborgenheit.

Behalte die Tür im Blick

Unser Bedürfnis nach Schutz erfüllt laut Feng Shui ein Schlafplatz, von dem Du einen ungestörten Blick auf die Tür und im Idealfall auch auf das Fenster hast. Unterbewusst fühlen wir uns sicher, so dass wir uns entspannen können. Achte aber bei der Ausrichtung Deines Bettes darauf, dass das Fußende nicht direkt zur Tür weist. Ansonsten kann es passieren, dass während des Schlafens das Qi auf Dich zuströmt und Deine Nachtruhe stört.

Positioniere das Bett nicht zwischen Tür und Fenster

Steht das Bett in einem direkten Chi-Durchzug zwischen Tür und Fenster oder zwischen zwei Fenstern ist der Energiefluss behindert. Unsere Sinne sind jede Nacht (auch wenn wir es vielleicht nicht direkt wahrnehmen) in Alarmbereitschaft. Die Folge: unser Organismus ist Stress ausgesetzt und wir fühlen uns nicht ausgeruht am nächsten Morgen. Stell Dein Bett also an einen Platz mit ausreichend Abstand zu Fenstern und Tür.

Vermeide eine Schlafposition direkt unter oder neben einem Fenster

Wenn Du Dein Bett direkt unter oder neben ein Fenster stellst, kann die unsichtbare Lebensenergie Chi nicht ungestört fließen. Auch das schränkt einen erholsamen Schlaf ein.

Halte den Platz unter Deinem Bett frei

Sehr gerne nutzen wir die Freifläche unter dem Bett als Aufbewahrung für alle möglichen Sachen. Gegenstände unter dem Bett sind in Deinem Feng Shui Schlafzimmer allerdings tabu. Sorge dafür, dass auch hier der Qi-Fluss ungehindert zirkulieren kann. Wenn Du den Platz unter dem Bett unbedingt benötigst, dann nutze einen Bettkasten, in dem Du Deine Sachen ordentlich verstauen kannst.

Gegenstände über dem Kopfende solltest Du vermeiden

Bilder, Lampen, Regale mit Büchern oder Hängeschränke solltest Du in keinem Fall direkt über dem Kopfende des Bettes anbringen. Dies gilt auch Dachbalken, die gerade in älteren Häusern die Zimmerdecke verzieren. All das belastet Dich nur und Du fühlst Dich bedroht. Womöglich hast Du auch Angst erdrückt zu werden, was sich wiederum negativ auf Deinen Schlaf auswirken kann. Am Besten, Du lässt die Wand an dem Kopfende des Bettes komplett leer.

Achte auf Heizungs- und Wasserrohre

Sind in der Wand hinter Deinem Kopfteil Wasser- und Heizungsrohre untergebracht, so können Dich störende Geräusche um den Schlaf bringen. Ebenfalls können die Rohrleitungen auch negative Auswirkungen auf den Energiefluss haben. Also beachte, ob das angrenzende Zimmer das Bad oder die Küche ist.

Schaffe Ordnung

Eines der wichtigsten Regeln im Feng Shui ist die Ordnung. Schaffe einen Schlafplatz, der klar und übersichtlich ist. Befreie Dich von Dingen, die Du nicht mehr benötigst und die im Raum stehen oder liegen. Dadurch wirkt Dein Schlafzimmer gleich aufgeräumter und die Lebensenergie kann ohne die störenden Barrieren viel besser fließen.
Verstaue den Rest in den Schränken, Kommoden oder Truhen und verschließe – ganz wichtig – die Türen. Durch die geschlossenen Fronten erhält Dein Schlafzimmer einen ruhige optische Note. Die vorher im Raum liegenden Sachen sind nun versteckt und können Dich nicht mehr in Deinen Träumen verfolgen oder morgens als erstes “begrüßen”. All das steigert Dein Wohlbefinden enorm.

Wunderschöne Energiebilder für Deine Wohlfühloase

Bilder, die Ruhe und Harmonie ausstrahlen, sind sehr gut geeignet für Dein Feng Shui Schlafzimmer. Doch auch hier gilt: übertreibe es nicht. Ein Bild reicht vollkommen aus (bei großen Räumen dürfen es auch zwei sein). Dekoriere Deine Wand zum Beispiel mit einem Energiebild. Ein perfekter Ort wäre eine freie Wand gegenüber dem Kopfende. So hast Du einen schönen Hingucker, der Dich begrüßt wenn Du wach wirst – was für ein gelungener Start in den Tag. Stöbere doch in meiner Galerie ein wenig herum. Dort findest Du zahlreiche in Lieben und Achtsamkeit gemalte Bilder in unterschiedlichen Formaten und den passenden Schlafzimmer Farben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Blume des Lebens, einem Chakra Motiv oder dem Yin und Yang Symbol? Alle Bilder haben eine überaus beruhigende Wirkung und unterstützen durch ihre puristische Darstellung das Feng Shui Ordnungsprinzip.

Gib Elektrosmog keine Chance

Dein Schlafzimmer soll Dir Erholung und einen gesunden Schlaf bieten. Elektromagnetische Felder, wie sie durch einen Fernseher, einen Laptop, den Radiowecker, ein Handy oder den ganzen Kabelsalat erzeugt werden, können zu Schlafstörungen führen. Verbanne diese Stressauslöser aus Deinem Nachtquartier. Hast Du keinen Einfluss auf die Elektrosmog-Quelle, z.B. das W-Lan Netz, Steckdosen oder eine unter der Wand verlegte Stromleitung, kannst Du Dein Schlafzimmer mit Hilfe der Blume des Lebens harmonisieren. Dieses Schutz- und Kraftsymbol mit seiner vollkommenen Ordnungsstruktur ist in der Lage, die chaotische Elektrizität zu neutralisieren oder zumindest zu reduzieren.

Spiegel im Schlafzimmer sind ein Störfaktor

Große Spiegel in Deinem Schlafzimmer können Deine Nachtruhe nach Feng Shui erheblich stören. Besonders, wenn der Spiegel direkt gegenüber dem Bett steht. Warum ist das so: Zum einen sind Spiegelbilder für Dein Unterbewusstsein etwas Bedrohliches. Zum anderen erzeugen sie Aktivität. Es bilden sich durch die glänzende und stark reflektierende Oberfläche negative (verbrauchte) Energien, die zu Dir zurückgeworfen werden und den Raum unruhig machen. Möchtest Du Deinen Spiegel nicht komplett aus dem Schlafzimmer verbannen? Dann empfehle ich, ihn nachts mit einem Tuch zu abzudecken oder ihn einfach umzudrehen und den Spiegel dort aufzustellen, wo Du ihn vom Bett aus nicht mehr sehen kannst.

Pflege Deine Fenster

Fenster prägen sehr stark unser zu Hause, da sie die Räume mit frischer Luft, wohltuendem Licht und positiver Lebensenergie erfüllen. In der Feng Shui Lehre werden Fenster auch als “Augen des Hauses” bezeichnet und bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit. Insofern solltest Du die Fenster Deines Schlafzimmers bei der Gestaltung nicht vernachlässigen. Auch hier gilt das Ordnungsprinzip. Sorge dafür, dass die Fenster stets gepflegt und sauber sind und es Spaß macht, nach draußen zu schauen. Achte darauf, dass die Fensterbank aufgeräumt ist und durch ein puristisches Erscheinungsbild glänzt. Mit anderen Worten: Beschränke Dich bei der Dekoration auf ein paar handverlesene Elemente. Ebenfalls wichtig ist, die Fenster zu verkleiden und Dein Schlafgemach vor Licht, Lärm und neugierigen Blicken zu schützen. Ich empfehle – insbesondere für ein großes Schlafzimmer – Vorhänge oder Gardinen aus natürlichen Stoff, wie zum Beispiel Baumwolle, Seide und Leinen. Vorhänge mit einem eleganten und welligem Faltenwurf und einer bodennahen Länge geben dem Zimmer nicht nur einen harmonischen Look und machen es gemütlicher. Sie sind auch ein großer Beitrag für einen erholsamen Schlaf.

Pflanzen fördern das Wohlbefinden

Im Feng Shui kommen Pflanzen eine besondere Rolle zu, denn sie fördern die Lebensenergie Qi, verbessern die Luftqualität und sorgen für ein gutes Wohlfühl-Atmosphäre. Zweierlei solltest Du allerdings beachten:
1. Weniger ist mehr: am besten wählst Du – je nach Raumgröße – zwei bis drei unterschiedliche Pflanzen
2. Blühende Pflanzen eignen sich nicht für das Schlafzimmer. Der intensive Geruch kann zu Einschlaf- und Durchschlafproblemen führen.
Als perfekte Grünpflanzen für Dein Schlafzimmer gelten zum Beispiel Gerbera, Lavendel, Gardenie oder Aloe Vera. Stelle sie in eine schöne Keramik-Vase und freue Dich, wenn Dein Blick auf sie fällt.

Diese Farben passen ins Schlafzimmer

Wenn Du Dein Schlafzimmer nach Feng Shui gestalten möchtest, kommt es auf die Wahl der richtigen Farben an. Sie bestimmen im wesentlichen die Stimmung des Raumes. Entscheide Dich für Farben, die Ruhe, Entspannung und Behaglichkeit ausstrahlen und somit einen tiefen Schlaf fördern. Gebe Deinem Schlafzimmer eine sanfte, wohltuende Grundenergie, indem Du weiche und gedeckte Naturfarben einsetzt.
Als Farbe im Schlafzimmer eignet sich ein Hellblau besonders gut, da es beruhigend wirkt. Ein erdiges Braun an der Wand hingegen erfüllt das Schlafgemach mit einer natürlichen und gemütlichen Aura. Ein sehr guter Kandidat für Deine Schlafzimmer Farbe sind auch zarte cremefarbene Sandtöne. Ebenfalls auf der Liste der bevorzugten Farben ganz weit oben: dezente Pastelltöne. Sie geben Deinem Schlafzimmer eine wunderbar harmonische und leichte Atmosphäre, in der Du vorzüglich zur Ruhe kommst.

Zu viele Möbel sorgen für Unruhe

Weniger ist mehr – dass ist ein grundlegendes Prinzip von Feng Shui. Versuche Dein Schlafzimmer mit wenigen und nicht allzu wuchtigen Möbeln einzurichten, so dass sich der Fluss der Lebensenergie Chi frei bewegen kann. Denn zu viele Möbel in Deinem Nachtquartier verkleinern nicht nur den Raum, sondern stören das Gesamtbild und sorgen für Unruhe. Reduziere also die Möbelstücke auf ein Minimum und behalte die Ordnung im Auge.

Dekoration ja, aber beschränke Dich auf das Wesentliche

Die Anwendung von Feng Shui im Schlafzimmer und die Ausrichtung auf einen eher puristischen Einrichtungsstil bedeutet nicht, dass dekorative Elemente tabu sind. Vielmehr geht es darum, den Raum nicht zu überfrachten und unkontrolliertes Chaos entstehen zu lassen. Trenn Dich von Deko-Gegenständen, die nicht in das Zimmer passen und auf Fensterbänken, Kommoden, Nachttischen oder sonstigen Abstellflächen alles andere als einen harmonischen Gesamteindruck vermitteln. Konzentriere Dich stattdessen aufs Wesentliche und setze ein paar Akzente, die Dir wirklich am Herzen liegen. Vor allem natürliche Dekorationen, passend zur jeweiligen Jahreszeit, sind gut für Dein Schlafzimmer. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Stück Holz, ein paar Zweigen und Wurzeln, einer Glasvase mit gelb-rot gefärbten Ahorn-Blättern, einer Schale mit runden Kieselsteinen, Muscheln aus dem letzten Urlaub oder einer wunderschönen Orchidee. All diese Deko-Elemente sind perfekt geeignet, um Deinem Schlafzimmer einen behaglichen Touch zu verleihen.

Runde Formen sorgen für Harmonie

In der Feng Shui Lehre sind Formen sehr wichtige Elemente für eine harmonische Einrichtung und Gestaltung. Wie in einem Kanal beschleunigen eckige Möbelstücke mit Spitzen und Kanten durch ihre gerade Linien die Chi-Zirkulation im Raum. Zudem wirken diese eher schroffen Formen nicht harmonisch auf uns. Wir haben eher das Gefühl gestoßen zu werden, müssen an einigen Stellen bremsen und wollen an anderen ausweichen. Zudem bedeuten spitze Kanten und Ecken für uns eine Gefahrenquelle, die uns in einer inneren Anspannung hält. An geschwungenen Möbeln oder Einrichtungsgegenständen hingegen fließt die Lebensenergie harmonisch und deutlich langsamer entlang. Wir fühlen uns nicht ausgebremst oder sogar bedroht. Versuche also zum Beispiel statt eines rechteckigen Nachttisches ein ovales oder abgerundetes Exemplar neben Dein Bett zu stellen. Auch bei der Form Deiner Lampen solltest Du Dich für Modelle mit einer gerundeten Form entscheiden

Nutze natürliche Materialien

Dein Schlafzimmer sollte möglichst aus natürlichen Materialien bestehen. Einrichtungsgegenstände, die aus harten Metall oder reflektierendem Glas gefertigt sind, eignen sich nicht für den Schlafquartier. Diese Möbelstücke haben eine Yang-Energie und verleihen dem Zimmer eine aktive und unruhige Stimmung. Das hat wiederum einen negativen Einfluss auf Deinen Schlaf, der ja erholsam und tief sein sollte. Achte also bei der Auswahl Deiner Möbel auf naturbelassene Materialien. Holz ist im Feng Shui das bevorzugte Material für Deine Möbel (Bett, Nachttisch, Schrank, Kommode), weil es über eine gute (passive) Yin-Energie verfügt und somit Deine Nachtruhe fördert. Zudem vermitteln die Holzmöbel auch eine sehr gemütliche Atmosphäre, die Dir dabei hilft, Dich besser zu entspannen. Für Bettwäsche, Laken, Tagesdecken, Kissen und Vorhänge kannst Du Stoffe aus nachwachsenden Rohstoffen (Baumwolle, Seide, Leinen, Frottee etc.) sehr gut verwenden – unter Berücksichtigung der gedämpften Schlafzimmer Farben. Entscheidest Du Dich für eine Lampe mit Schirm, so sollte dieser aus Stoff oder Papier bestehen.

Für ein behagliches Gefühl: die richtige Beleuchtung

Für ein behagliches Gefühl: die richtige Beleuchtung
Die Verwendung von Lampen und Leuchten hat eine große Bedeutung im Feng Shui, so dass Du die Beleuchtung in jedem Fall bei der Gestaltung Deines Schlafzimmers einbeziehen solltest. Doch Vorsicht: Licht ist nicht gleich Licht. Grelle Halogenleuchten mit einem kalten und weißen Licht haben in Deinem Schlafzimmer nichts zu suchen. Achte auf die Qualität des Lichtes. Ein warmes Licht an der richtigen Stelle verleiht dem Zimmer eine gemütliche Aura. Zudem verbessert eine gut durchdachte Beleuchtung den Energiefluss im Schlafzimmer, da das Licht dunkle Nischen und Ecken aufwertet. Auch bei den Lampen und Leuchten solltest Du geschwungene Formen wählen und Naturmaterialien verwenden. Hängelampen aus Bambus, Nachttischleuchten aus Holz oder Stehleuchten aus Bambus erzeugen nicht nur ein stimmungsvolles Licht und sind elegant in der Optik. Die Rohstoffe sind auch nachhaltig und somit voller positiver Energie.

 

Eure